Lange Tage, kurze Nächte

Hallo zusammen!

Schlaf ist derzeit ein echt rares Gut, wie ich feststellen muss, dafür aber kann ich zumindest mit Freude eine Menge getaner Taten vermelden. Der besagte Vortrag über den Tannhäuser an der Uni? Erledigt. Allerdings erspare ich hier mal alle Exkurse darüber, es sei denn, jemand fordert mich dazu auf.
„Die 1W6 Freunde und das Geheimnis der Geisterpiraten“ für den Anduin Nr. 102? Erledigt.
Der zweite Drehtag von „Hilde und die Glocken der Amazonen“? Erfolgreich bewältigt, mit Blogtext nebst Fotos und Video-Beitrag dokumentiert.
Eine Facebook-Gruppe für die Eifelarea-Film? Eingerichtet.
Und zuletzt: Der erster Beitrag zu meiner neuen Reihe, die in der Cthuloide Welten ab Nummer 20 erscheinen wird, ist ebenfalls durchgeplant und konzeptioniert.

Die Schultheatertage Aachen 2010 neigen sich auch dem Ende. Nur noch wenige Termine für mich, was wirklich schade ist, denn die Begleitung der Veranstaltungen als Fotograf zählt jetzt schon definitiv zu meinen Highlights des Jahres. Das macht noch und hat dann insgesamt richtig, richtig viel Spaß gemacht!
Wenn alles durch ist, werde ich drei oder sechs Fotos hier auch mal zeigen können und so zumindest etwas teilen können von dem, was mich diesen Monat so sehr beschäftigt (und unterhalten) hat. Dann schreibe ich auch mal etwas mehr dazu, wie es so wahr, denn das ist durchaus noch einen eigenen Beitrag wert.

Ich habe vorgestern auch mal Johannes XXIV. in den Händen gehalten. Die Produktion und Druckumsetzung des Buches ist zweifelsohne hübsch geworden; bei Amazon gibt es mehr dazu zu lesen.

Last but not least habe ich das Buch „Crush it!“ von Gary Vaynerchuk jetzt fast ausgelesen. Wenn ich die letzten 25 Seiten noch verschlungen und im Anschluss Zeit zu schreiben habe, werde ich auch dazu an dieser Stelle noch ein paar Sachen schreiben. Das ist durchaus eine lohnende Lektüre, wenn auch keine, die man unreflektiert genießen darf.

Nächsten Monat folgen dann Klausuren, Hausarbeiten, mein privater Umzug (so echt, Wohnung und so, nichts im Netz…), natürlich mehr Hilde und mit etwas Glück auch mal wieder mehr als sporadische Handschläge an Schleier aus Schnee.
Für heute mache ich Feierabend und falle mal ins Bett. Schlaft gut!

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s