Zwei bemerkenswerte Weblinks

Hallo zusammen!

Mir sind da in den letzten 24 Stunden zwei Weblinks zugeflogen, die ich an dieser Stelle einfach teilen muss. Beginnen wir mit der Quasi-Eigenwerbung: Die Webseite MedienFabrik schreibt heute einige, wenige Zeilen über unsere Sinnstifter! Wer dem Link folgt, wird aber auch sonst Spannendes vorfinden. Ich hatte selber heute noch nicht die Zeit, die Seite bis ins Mark zu untersuchen, aber auf den ersten Blick scheinen die gar nicht so weit von den Sinnstiftern entfernt zu sitzen. Finde ich cool.

Die wiederum zu auf uns gestoßen, weil ich in einem anderen, aber verwandten Blog namens TAA:L einen wirklich guten Artikel zum Thema On-Demand-Druck kommentiert hatte. Wen das Thema also interessiert – und ich nehme an, das gilt für den einen oder anderen, der hier mitliest – der sollte sich mal einen Moment für Bücher: Selbstverlag verdrängt zunehmend die Verleger nehmen.

Euch zusammen wünsche ich erst mal einen schönen Abend!

Viele Grüße,
Thomas

2 Gedanken zu “Zwei bemerkenswerte Weblinks

  1. Hallo Michael, vielen Dank für den netten Artikel. Wir scheinen ja ähnliche Leidenschaften aus verschiedenen Perspektiven zu teilen. Du und deine Kollegen von der kreativen Autoren- und Gestaltungstätigkeit und wir von der Produktion. Wir sind von der Zukunft der neuen Bücher, des neuen Schreibens und der neuen (umweltfreundlichen)crossmedialen Manufaktur überzeugt. lg Gerald

    • Hallo Gerald,
      ich denke auch, dass wir da sehr ähnliche Felder beackern und dass diese beiden Perspektiven – kreative Erschaffung und produktionstechnische Umsetzung – weitestgehend sogar zwei Seiten der gleichen Medaille sind.
      Ich denke die Zeiten, in denen der Workflow für Autoren aus „Schreiben, Speichern, ab zum Verlag, auf Marge warten“ bestanden hat, sind vorbei oder zumindest dabei, zu enden.
      Das Bewusstsein, welche Veröffentlichungsformen es gibt, vor allem auch welche Formen des Selbstverlages (ePublishing, on demand etc.) es gibt und welche Optionen innerhalb dieser Entscheidungen gegeben sind, wird immer wichtiger werden. Auf die selbe Art und Weise wie in anderen Arbeitsgebieten die Anzahl der sinnvollen Softskills gerade durch die digitale Technik erheblich gestiegen ist, wird vermutlich auch gerade im Bereich der Autoren eine Kompetenz in der Endverwertung ihrer Texte immer zentraler werden.
      Dafür steigt das Maß der Freiheit erheblich an; das ist natürlich auch sehr viel wert, gar keine Frage.

      Viele Grüße,
      Thomas

      PS: Thomas übrigens, nicht Michael ;)
      Aber kein Thema, das passiert dauernd; ist mein Nachname Schuld, denke ich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s