Des Autors neue Wohnung

Hallo zusammen…

…und willkommen zu meinem ersten Blog-Eintrag, den ich aus meinen neuen vier Wänden heraus schreibe. Nicht, dass das für die Leser jetzt groß einen Unterschied machen würde.

Dennoch, ein wahnsinniger Umzugsmarathon klingt langsam und gemütlich aus und mit dem Besuch des freundlichen und ziemlichen patenten Technikers von Unity Media heute morgen, die ich entgegen aller meiner vorigen Netzanbieter in Sachen Service jetzt schon mal arg loben kann, betrachte ich die ganze Operation insgesamt soweit als Bestanden.
Bis ich alles eingeräumt und verstaut habe, werden freilich noch einige Tage vergehen und bis ich mich vollständtig eingelebt habe, sicherlich noch ein paar mehr. Aber der große Aufwand ist bestritten, es steht soweit alles. Einige vergeistigte Fragen bleiben, etwa ob der Charakter Jokkmokk in „Endlich Nichtleser“ von Gion Mathias Cavelty wohl nach dem gleichnamigen Ikea-Esstisch benannt ist.

Nun gut. Ich ringe den Web 2.0-Instinkt, Fotos meiner neuen Wohnung zu posten, erst einmal nieder und beschließe dieses Posting wie auch den Abend in seiner Gesamtheit mit vier kurzen Anmerkungen:

  1. Ich habe ja in letzter Zeit allerlei Material für verschiedene Magazine verfasst. Und während etwa der entsprechende Anduin, der mein 1W6-Freunde-Szenario „Die 1W6 Freunde und das Geheimnis der Geisterpiraten“ bringen wird, halt einfach noch nicht raus ist, frage ich mich bei einem anderen, noch mit Schweigen belegten Artikel, ob der wohl bald mal erscheinen wird…
  2. Letztlich insgesamt doch positiv ist, dass ich offenbar in der kommenden CW20 mehr Platz einnehmen kann, als ursprünglich gedacht. Das ist zwar mehr Arbeit, aber der Artikel wird so vollständiger und der Leser kriegt mehr Inhalt. Finde ich super, muss ich nur mal zu kommen.
  3. Gleiches gilt, noch viel mehr, für meine beiden Uni-Hausarbeiten in diesem Semester. Die sind jetzt erst mal oben auf der Prioritätenliste.
  4. Dennoch kann ich mit ehrlich fast grenzenloser Freude vermerken, gestern Nacht nach längerer Zeit endlich mal wieder sehr produktiv an Schleier aus Schnee geschrieben zu haben. Und zwar schon extrem produktiv.

Alles weitere in den kommenden Tagen. Ich stelle jetzt noch zwei Kisten weg und falle dann erst mal ins Bett.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s