Hilde und die Glocken der Amazonen gehen weiter

Hallo zusammen!

Wir waren gestern den ganzen Tag unterwegs und haben, einmal mehr, die Kameras angeworfen und an Hilde und die Glocken der Amazonen gearbeitet, unserem No-Budget-Amazonenfilm.

Die generelle Zusammenfassung des Tages gibt es bereits drüben im Blog von Eifelarea Film zu lesen, wo auch – wie immer – in den kommenden Tagen noch ein kurzes Video zum Dreh an den Start gehen wird.

Ein sehr zufriedener Regisseur mit den weiblichen Hauptrollen des Filmes

Allerdings wollte ich an dieser Stelle auch kurz darauf eingehen. Sicherlich einerseits um ein wenig Licht auf das Projekt nebenan zu werfen, aber auch, weil ich gestern am Set einen Moment hatte, den ich einfach denkwürdig nennen möchte.
Die Szenen, die wir gestern gedreht haben, waren relativ komplexe Untiere, die sehr viel Text und in einem Fall dazu auch noch viele Sprecher aufzubieten hatten. Wer mein Einfach Filme machen gelesen hat oder aber selber mal einen Film gedreht hat, der weiß, dass das automatisch viel Arbeit bedeutet.
Aber ich glaube ich habe mir gestern zum ersten Mal klar gemacht, was es bedeutet, das Drehbuch, welches man geschrieben hat, durch Schauspieler ja letztlich interpretieren und zum Leben erwecken zu lassen. Das war ein relativ starker Eindruck, der mich da gestern traf – und zwar im Guten!

Das Drehbuch von Hilde ist halt erst mal nur eine Textdatei von 24 Seiten Umfang. Ich selber habe eine Idee, wie die Texte zu sprechen sind und natürlich automatisch einen Hintergedanken bei jedem Satz, was die jeweilige Figur nun motiviert, eben diesen zu sagen.
Aber Schauspieler machen sich eigene Gedanken dazu, sie bringen selber ihren Einfluss mit und interpretieren den Text selber auch. Aber indem sie das tun, geben sie ihm auch eine persönliche Seite mit. Und das ist eine unglaubliche Freude.
Und Ehre.
Das war auch schon bei den anderen Drehtagen so, aber gestern war so der Moment, an dem ich mir das einmal wirklich vor Augen geführt habe.

Kurzum: Der Drehtag gestern war ein voller Erfolg! Für den Film wie auch für mich persönlich. Zumindest aus meiner Sicht hätte Hilde gar nicht besser in das neue Jahr starten können!

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s