Der Tröte fünfzigstes Erklingen

Hallo zusammen!

Die vergangene Woche war, bis auf einige Stunden, die ich mir für Freunde freigehalten habe, eine immens arbeitsreiche Zeit. Die nun begonnen habende Woche wird zwar eine sehr prüfungsreiche Zeit sein, aber das ist ja kein Grund, langsam hier in Sachen Blog-Frequenz mal wieder etwas mehr dran zu ziehen.

Zur Feier der 50. Ausgabe gleich im doppelten Umfang: Die Tröte

Im Grunde könnte ich die Woche vermutlich alleine mit den Vollzugsmeldungen füllen, die aus der letzten erwachsen – ich denke aber, das erspare ich euch mal. Was ich nichtsdestotrotz hier erwähnen möchte, ist die nun 50. Ausgabe der Condra-Vereinszeitung Die Tröte.
Für jene, die später zugeschaltet haben: Die Tröte ist eine fiktive Zeitung aus dem gleichermaßen fiktiven Land Condra, die das Zeitgeschehen in eben jener vor allem als LARP bespielten Welt vorantreibt und die Geschichte lebendig halten soll.
Begonnen haben wir mit der Tröte im Februar 2007 bereits und befinden uns daher nun im fünften Jahrgang. Bedenkt man, dass es nie eine Dezember-Ausgabe gibt und im ersten Jahr keine Januar-Ausgabe, so kommt man bis Juli 2011 auf exakt 50 Exemplare.

Ich muss sagen, das hat mich schon beeindruckt. Einerseits, weil es sich eigentlich noch gar nicht so lange anfühlt, und andererseits, weil es immens ist, dass relativ wenig Leute über Jahre hinweg ehrenamtlich so viel Arbeit gestemmt haben.
Sicher, schon der mittlerweile vergriffene und nur noch beim Verein als Restposten erhältliche Sammelband Die Tröte, Jahrgang 1: Der Schieferbruch-Konflikt hat drei komplette Jahrgänge beinhaltet – dennoch!

Insofern sei auch hier an dieser Stelle den tapferen, regelmäßigen Helferlein der Zeitung sehr gedankt. Mein rückschreitender Haaransatz geht sich auch teilweise auf das Konto der Arbeit an der Zeitung – aber stolz macht es schon.
Vor allem, wenn man dann etwa zum Jubiläum mal eben eine Ausgabe mit gleich doppeltem Umfang aus dem Boden stampfen kann.

Sollte das wer wollen, so kann man auch in die bisherigen Ausgaben online reinlesen. Wer den Sammelband gerne hätte, muss sich dafür allerdings persönlich an mich wenden.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s