Ein Blick zurück: Feencon 2011

Hallo zusammen!

Irgendwann im späteren Sonntagabend sind wir wieder in Aachen eingetroffen. Die Feencon in Bonn war auch 2011 wieder ein durchweg angenehmes Erlebnis, zu dem ich hier doch wenigstens ein paar Zeilen verlieren wollte.

Selten ohne Kaffeetasse gesehen: Ich auf der Feencon 2011 (Foto © Thomas Bender)

Wir waren wie immer mit der DORP da und hatten auch zum – ich glaube – dritten Mal in Folge einen eigenen Stand vor Ort. Das ist natürlich sehr angenehm, da man eine Basis für alles Weitere hat, man mit den Leuten wesentlich einfacher ins Gespräch kommt und, vor allem, auch gezielt gefunden werden kann. So konnten wir im Zuge dessen dann viele nette, neue Leute kennen lernen und so ein bisschen von dem erzählen, was wir so tun. Sei es nun Das DORP-Rollenspiel oder Die 1W6 Freunde an der Rollenspiel-Front, Hilde und die Glocken der Amazonen oder auch unsere privaten Einzelprojekte wie Markus’ Zeichenkünste oder meine Bücher. Das war ohne Frage schön.

Dazu kommt halt auch noch wie immer die Chance, Leute wieder mal zu sehen, denen wir außerhalb der Szene halt gar nicht über den Weg laufen. Nun will ich hier nicht alle Namen runterbeten, aber Moritz, Thomas, Nico, Christiane, Leander, Uwe, David und wie ihr alle heißt, die ich nun nicht genannt habe – es war mir, wie immer, ein großes Vergnügen.
Und natürlich wäre es keine Convention, wenn sich nicht ein, zwei interessante Projekt-Perspektiven ergeben hätten, über die ich an dieser Stelle aber dann auch wie immer nicht weiter reden werde, bis da nicht alles bereits in die Wege geleitet wurde.

DORP-Chef Scorp stimmt sich schon einmal mit finsterer Miene auf seine folgende Runde am DORP-Tisch ein (Foto © Thomas Bender)

Zum Spielen bin ich übrigens wie so oft gar nicht gekommen, aber das ist schon okay. Spielen kann ich auch viel hier mit Freunden, aber diese netten Gespräche kriegt man nur vor Ort. Insofern kann und will ich mich gar nicht beschweren.

Unsere nächsten angepeilten Conventions mit der DORP sind nun der Krähencon in Krefeld Anfang September sowie natürlich die SPIEL im Oktober, wobei letztere natürlich wie immer ohne eigenen Stand.
Die Ratcon liegt dieses Jahr mit einem Hilde-Drehtag quer, so dass ich da wohl nur bei schlechtem Wetter sein werde, wenn überhaupt. Außerdem haben wir mal übers Dreieich gesprochen, aber dazu kann ich mehr sagen, wenn der Termin näher rückt.
Aber Krähencon und SPIEL sind ja schon mal wieder was.

Um zum Thema zurückzukommen: Mir hat die Feencon auch 2011 wieder sehr vor Spaß gemacht und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir kommendes Jahr nicht auch wieder nebst Stand dort anzutreffen sind. Ein Klassiker, dessen ich nicht müde werde.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s