Eigentlich wollt‘ ich doch nur Steve Jobs zitieren …

Hallo zusammen!

Dieses Posting hatte ich ursprünglich zusammen mit dem vorigen Beitrag verfasst. Ein paar Worte warum Steve Jobs zu den Menschen gehört, mit denen ich mich privat sicher nicht gut verstehen würde, die ich andererseits aber immer wieder lohnenswert zu betrachten finde. Um dann elegant zu dem ersten hierunter verlinkten Video überzuleiten.
Und dann stelle ich beide in das System, klicke Facebook an und lese die Wired-Nachricht, dass Jobs sein Amt als CEO von Apple niedergelegt hat. Wow, das ist Timing.

Aber auch wenn das jetzt natürlich massiv nach Mitläufertum aussehen mag, will ich es mir mal nicht nehmen lassen und bleibe bei meinem Zitat. Ich spare mir meinen Urtext aber, denke ich, und komme direkt zum Punkt: Steve Jobs zum Thema, was Erfolg ausmacht.

Was er da anspricht, gerade in der ersten Hälfte, finde ich den wichtigsten, absolut goldenen Ratschlag, den man jedem geben sollte, der plant, in seinem Leben kreativ zu sein. Es wird immer, dauernd, Leute geben, die einem sagen, dass das, was man da tut, keinen Sinn ergibt. Dass es geistig gesunden Menschen nicht nachvollziehbar ist, wie man seine Zeit in einem derartigen Maße nicht lukrativ nutzen könne. Und Leute werden einem sagen, dass das, was man tut, nicht gut genug ist.
Man wird selber denken oder wissen, dass man noch große Schwächen aufweist.
Wenn man dann aufgibt, hat man verloren.
Wenn man dann durchhält, gibt es eine Ende des finsteren Tales.
Das zu erreichen ist nicht garantiert, nicht im Geringsten. Aber wer vorher aufgibt, dem ist garantiert, dass er es eben nicht erreichen lässt.

Wer Jobs übrigens länger zuhören mag, dem sei nebenher auch noch die Rede empfohlen, die er 2005 in Stanford gehalten hat. Ist inhaltlich nicht so kompakt und griffig, aber durchaus spannend.

Ich hab die vor über einem Jahr schon mal verlinkt gehabt, ist seither aber keinen Deut weniger relevant geworden. Und noch einmal: Ich stimme sicherlich nicht in jedem Punkt mit ihm überein – aber letztlich geht es ja auch nicht darum, Videos zu gucken von Leuten, mit denen man eh direkt in allem einer Meinung ist, oder?
Es ist der Diskurs, auch der innere Diskurs, an dem wir wachsen.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s