Das war 2011, Teil 1: Persönliches

Hallo zusammen!

Und willkommen im Jahr 2012. Wie fühlt es sich an? Auch nicht anders als gestern, oder?
Mir geht es jedenfalls so. Doch es gibt ja keinen Grund, die karge Realität in den Weg eines guten Jahresrückblicks kommen zu lassen – und weil ich so was gerne mache, aber hier auch kein zehn Seiten langes Posting runterhauen will, hab ich das ganze thematisch sortiert und wir machen das jetzt die Woche lang. Korrekt, wir beginnen heute die „Rückblickswoche“!

Ihr wisst ja, wenn ihr hier häufiger mitlest, dass ich – mit Ausnahme des einen Artikels vor Weihnachten – zu persönlichen Dingen hier im Blog nichts schreibe; dementsprechend bleiben die ganz privaten Sachen … nun, ganz privat.
Aber es gibt dennoch genug zu erzählen!

Auftritt in Imgenbroich, Juni 2010

Da ist etwa das große Oberthema „Tanz“. Unseren Verein gibt es ja schon seit 2010, aber so richtig durchgestartet sind wir damit letztes Jahr erst. Zwei Tanzbälle, einen davon sogar als „fiktiver“ Gastgeber, habe ich bestritten. Bei eben jenem Ball habe ich auch den bisher definitiv krassesten Auftritt hingelegt und vor der versammelten Gästeschaft das von Anke so wundervoll choreographierte Menuett hingelegt.
Darüber hinaus gab es ein paar Auftritte, alle cool, es gab die Moderation letzten Monat beim Tanzsportclub Grün-Weiß Aquisgrana Aachen e.V. und vor allem gab es sozusagen als Wandel für mich den Umstand, dass ich die Hälfte unserer Trainings selber geleitet habe. So steigt man auf vom Gründungsmitglied zum zweiten Trainer im Bereich „Historisch“. Cool, aber unerwartet.

Als wäre das noch nicht genug, waren wir damit sogar im Fernsehen. Wir waren zu Gast bei CenterTV in der RegioZeit und konnten auch dort ein wenig über unser geliebtes Hobby plaudern. Auch mal eine schöne Erfahrung, um sie gemacht zu haben.

Lina, Néo und ich zu Gast bei Center TV

Am Ende eines kurzen Intermezzos im Aachener Stadtwald

Auch im Bereich LARP hab ich mich 2011 insgesamt mehr austoben können als on den Jahren zuvor. Ich habe selber mit Freunden zusammen ein Con – „Was euch antreibt“ – organisiert, habe nebenbei bei allerlei kleinen Veranstaltungen, In-Time-Abenden und Tavernen mitgewirkt und bin vor allem, erstaunlich, mal vermehrt als Spieler gewesen. Vor allem zu drei Anlässen; zwei davon – „Haus Gröll“ und „Allein im Dunkeln“ – hat mein Kumpel Achim federführend inszeniert, das dritte was ein Gemeinschaftswerk namens „Ayd’Owl / ACHT 3“. Ziemlich geile Sachen, die mir auch teilweise Spiel in Dimensionen und Intensitäten geboten haben, wie mir das bisher nicht untergekommen war.
Ziemlich krasse Sache!

Auf den Pfaden des Schwarzwaldes …

Dann war da noch ein phantastischer Urlaub im Schwarzwald, der mich endlich mal wieder mit meiner großen Liebe, dem Wandern, vereint hat und mir tatsächlich auf diversen Ebenen, so sehr das auch Klischee sein mag, ein bisschen neuerlichen inneren Frieden und vor allem sehr viel Antrieb beschert hat.

Und unterm Strich? Unterm Strich muss ich einfach sagen, wenn es ein persönliches Fazit für 2012 gibt, dann, dass ich die verdammt noch mal besten Menschen um mich herum habe, die ich mir auch nur wünschen kann!
Für all das obige, und noch viel mehr.
Morgen geht es dann weiter zu Runde 2 – „Kreatives“.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s