Das war 2011, Teil 4: Das wird 2012

Hallo zusammen!

Zunächst: Ja, ich weiß, das ist der vielleicht blödeste Titel für ein Post hier, den ich je hatte. Sehe ich ein. Stehe ich zu. Trag es wie eine Auszeichnung. Und weiter im Text …

Schleier aus Schnee

Zunächst ist ganz offenkundig, dass natürlich alles, was 2011 nicht fertig geworden ist, dieses Jahr fertig werden soll. Das beginnt ganz offenkundig bei den Buchprojekten.
Schleier aus Schnee will ich dieses Jahr unbedingt fertig stellen. Nicht, weil ich es leid wäre, im Gegenteil, ich liebe mein Buch, aber eben drum – ich will es endlich in die Welt entlassen. Wird wohl klappen, denke ich.
Das denke ich auch bei Geschichten aus Condra: Die blaue Gans. Liegt nur halb in meinen Händen, aber ich habe auch keinerlei Grund zu zweifeln. Es wäre ja zwar ein Jahr zu spät, aber wer weiß, vielleicht klappt das ja dieses Mal, das Buch als Strandlektüre zu empfehlen.
An sich – und das ist jetzt cum grano salis – möchte ich auch gerne dieses Jahr verraten, was Buch #5 werden wird. Ich tu da ja nichts dran, solange Schleier aus Schnee noch wächst, aber das heißt ja nicht, dass ich nicht darüber nachdenke. Wer weiß, vielleicht wenn die Zeit reif ist.

Ich müsste auch noch mal Markus Heinen nach seiner Kurgeschichten-Anthologie fragen. Ein dreischneidiges Schwert und Schwestern sind ja beide schon eine Weile fertig.
Immer interessanter wird für mich auch die Frage, ob ich wohl mal einen Kurzgeschichtenband mache. Die gelten ja gemeinhin als Kassengift – wobei ich das maximieren könnte, indem ich Lyrik mit einbringe – aber andererseits sammelt sich da langsam einiges bei mir, was ich meist einfach aus der Laune heraus geschrieben habe. Ich weiß es noch nicht. Wir werden sehen.
Seelenscherben vielleicht?
Hach, abwarten und Tee trinken.

Wo wir aber schon bei Kurzwaren sind – ich plane 2012 allerlei Artikel zu veröffentlichen. Einer liegt derzeit beim Anduin schon vor – Winterpause im Land der Amazonen – und soll in der Nr. 104 erscheinen. Wann auch immer das passiert, ist ja nicht immer sicher. Zudem habe ich meine Augen auf ein Magazin gerichtet, dass dieses Jahr erst seine Erstausgabe erfahren wird, und wir sind derzeit bei gleich drei Artikeln, die ich beginnend mit dieser schon mal unterbringen könnte. Ich habe aber aus dem HELDEN-Debakel gelernt und halte mal erst mal meine Klappe. Wenigstens bis Artikel Nr. 1 per Mail raus ist.
Und sonst? Tanz mit uns schätze ich auf jeden Fall; alles weitere sieht man, wenn es soweit ist.

Das Buch Hylträa

Auch auf der Nebenstrecke sind entsprechend Bücher geplant. Das Buch Hylträa sollte es einigermaßen bald schaffen können und wird, aber das schrieb ich ja schon mehrfach, ein verdammt schönes Buch werden. Und da wir kommenden November auch die Jahrgänge 4 bis 6 der Tröte fertig haben, gehe ich davon aus, auch wieder mit einem Trötensammler zu schließen. Der derzeitige Arbeitstitel ist, ganz privat in meinen Unterlagen, irgendetwas in Richtung von Von Barden und Heulern, aber das ist nichts Endgültiges.
Last but not least gibt es noch ein LARP-Buchprojekt, das nicht meines ist, an dem ich aber hoffentlich Anteil haben werde. Stay tuned.

Aus dem LARP heraus kommt die Bilderserie Bilder aus Condra 2, die ich fest geplant habe. Ob es auch zu einem entsprechenden Buch kommt, muss man sehen, aber auf jeden Fall wird es die Beutestücke wieder bei deviantArt geben. Ich erwarte Großes.
Dann gibt es da die Berge von privaten Fotoprojekten. Eines kommt sicher, aber nicht ins Netz; die anderen sind weniger sicher, kommen aber dafür fast sicher. Und das ist so kryptisch, dass es schon fast albern ist. Was ich aber schon mal sagen kann: Gérard, der Make-Up-Gott von Hilde, hat mich für einige Fotos „gebucht“, die wir mit recht viel Aufwand inszenieren wollen. Weiß der Geier, wann das kommt, aber freut euch drauf!

Hilde: Das offizielle Begleitbuch

Und Hilde selber? Nun, wir wollen diesen Sommer die Drehphase abschließen und von da aus liegt es dann in der schwer zu kalkulierenden Postproduktion. Aber ich bin guter Dinge, dass ihr nicht mehr ewig auf unseren Amazonenfilm warten müsst. Und sowie der da ist – erst dann, denn hier ist ja auch das Drehbuch inbegriffen – kommt Hilde: Das offizielle Begleitbuch. Schreib ich demnächst noch mal mehr, aber das wird richtig hübsch. Die Foto-Seiten sind teilweise schon gesetzt und … ja, echt schön!

Bleibt die DORP. Ich werde vermutlich bei Ralf mit an seinem Abenteuer Die 1W6 Freunde und die Fernseh-Junkies arbeiten, da wir hoffen, mangelnde Zeit auf beiden Seiten durch Kooperation auszugleichen. Das Dingen wird aber cool, denke ich, und ist Teil 3 der Reihe, die mit meiner Wurst des Verderbens und Michaels Die Kastanienmännchen-Verschwörung ihren Anfang nimmt. Sogar schon fertig ist Die 1W6 Freunde und die geheimen Spielregeln, das wartet nur auf seine Illus. Sowie die vorliegen, geht’s rund.
Noch immer in der Konzeptionsphase steckt Mystics of Mana. Hab ich aber auch auf der Agenda 2012.

Wow, das ist krass viel, wenn ich mir das so anschaue.
Wir sprechen und in gut 360 Tagen hier wieder und schauen, was durchgekommen ist.

Damit wäre mein Jahresrückblick (und -ausblick) auch durch. Aber bis Ende der Woche gibt es hier auch noch mal neue Zwischenstände, damit wir was tagesaktueller sehen, wo ich eigentlich gerade dran bin. Und sowie das gegessen ist gehen wir hier mal wieder zum Tagesbetrieb über.
Hab mir schon neulich sagen lassen, ich würde derzeit posten wie ein Eichhörnchen auf Cola. Ist ja nicht ganz falsch.

Viele Grüße,
Thomas

4 Gedanken zu “Das war 2011, Teil 4: Das wird 2012

    • Die Chancen stehen gut, dass du da nicht mehr ewig wirst darben müssen. Aber ich höre das implizite Lob in dem Appell, zumal ich mich zu erinnern meine, dass du auch „Verfluchte Eifel“ schon gelesen hast :)

      Wie ich gerade schon unter einem anderen Posting auf einen Kommentar geantwortet habe: Wenn alles klappt, wie ich es erhoffe, ziehe ich mich auf jeden Fall morgen noch mal mit einem dampfenden Kakao unter meinen „Schleier aus Schnee“ zurück ^^

      Viele Grüße,
      Thomas

      • Verfluchte Eifel hab ich gelesen und ich glaube auch das ich mein Statement dazu abgegeben habe. Da es eh kaum gute deutsche Autoren gibt, freu ich mich immer was von den wenigen zu lesen, zumal wenn ich sie sogar persönlich kenne. :)
        Und ich bin mir jetzt schon sicher das „Schleier aus Schnee“ Verfluchte Eifel toppen wird.

      • Ich danke, ich danke!
        Und ja, du hattest dein Statement abgegeben, da bin ich auch recht sicher, ich wollte dir nur kein Lob in den Mund legen! ;)

        Was den „Schleier“ betrifft bin ich aber auch sehr guter Dinge. Es ist auf jeden Fall, das kann ich glaube ich bei aller Blindheit für das eigene Werk sagen, ein wesentlich reiferes Buch geworden. Nicht im schulmeisterlichen Sinne, aber einfach in seiner Gesamtheit.
        Ich freu mich schon sehr darauf, das Buch endlich Leuten zeigen zu können :)

        Viele Grüße,
        Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s