Der „kleine Tanzball“

Hallo zusammen!

Letztes Wochenende war es mal wieder soweit und ein Tanzball stand an. Unser Verein Saltatio hatte geladen, jedoch in einem viel kleineren Maßstab als im kommenden Herbst. Mehr als Fest für unseren Verein, als Feier für Freunde und Unterstützer und weniger als riesiges Event verstanden wir den wundervollen Abend, den wir in der Aula Carolina in Aachen erleben durften.

Tanzball_April_2016_Preview_01

Auch wenn es im Vergleich zum „großen Tanzball“ im November mit seinen bis zu 800 Besuchern natürlich nachvollziehbar erscheint, so hat es mich doch irgendwie mal wieder fasziniert zu merken, dass wir dieses Event, dessen Besucherzahl nicht mal 10% des Wuppertal-Balls umfasste, als „kleinen Ball“ begriffen.
Aber ja, es ist eine interessante Selbsterkenntnis, wie unbesorgt wir vor diesem Projekt standen, geschützt durch einen Mantel aus Erfahrung.

Tanzball_April_2016_Preview_02Was nicht bedeutet, dass es lieblos gewesen wäre – ich denke, wer da war, weiß das. Auch war es nicht zusammengeschustert – im Gegenteil glaube ich, dass wir tatsächlich noch nie einen so vollkommen von Technikpannen freien Ball gehabt haben. Zickte die Funkverbindung beim Training zuvor noch etwas, so lief die Musik für den Rest des Abends verlässlich und angenehm.
Die Gäste wie auch unsere eigenen Leute waren mit viel Freude dabei, und das ist ja auch bereits die Hauptsache. Es gibt wenig, worin ich mich so verlieren kann wie im Tanzen, das bemerke ich immer wieder. Mal wieder einen festlichen Rahmen dafür zu haben, mit tollen Leuten dieser Mischung aus Sport und Eskapismus nachgehen zu können, das hat gut getan.

Tanzball_April_2016_Preview_04Und es war natürlich irgendwie eine Art entferntes Warmup für den großen Ball im November. Nicht nur von Seiten der Orga her, auch einfach tänzerisch; denn bei allem wöchentlichen Training, in Gewandung inmitten der Aula Carolina ist das Feeling doch noch mal ganz anders.

Thomas Bender war so gut und hat den Abend als Fotograf und Filmer begleitet. Sowie das Material mich erreicht, über die Vorab-Fotos entlang dieses Artikels hinaus, wird es natürlich eifrig geteilt.
Zwar kann kein Foto und keine Videoaufnahme der Freude am Reigen gerecht werden, die man spürt, wenn man selber dort ist, wenn man selber tanzt. Aber die Bilder mögen eine Annäherung sein und ein Weg, es zumindest in Grundzügen mit euch teilen zu können.

Tanzball_April_2016_Preview_05

„Keinem Nüchternen wird es einfallen zu tanzen“, heißt es bei Cicero, „es sei denn, er wäre verrückt.“
Nun, dann bin ich wohl verrückt.
Das ist es auf jeden Fall wert.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s