Der finale Hilde-Trailer ist da!

Hallo zusammen!

Ohne große Worte – was man kaum noch zu hoffen wagte, ist nun Wirklichkeit:
Der finale Trailer für Hilde und die Glocken der Amazonen ist da!

Und wer sich doch mehr Worte wünscht, weil er gar nicht weiß, was Hilde ist, keine Sorge, dem widme ich in der kommenden Woche noch mal einige Zeilen hier. Das Projekt läuft so lange und davon zuletzt so viele Monate mehr oder weniger nur intern, da ist es durchaus möglich, das mancher „später erst eingeschaltet“ hat.

Heute aber spricht der Trailer erst einmal für sich. Wichtig zu merken ist darüber hinaus nur: (kostenloses) Online-Release unseres Filmes ist der 10. September 2017.
Ganz bald also.

Viele Grüße,
Thomas

Mehr Allerlei: Warhammer, Hilde, Ratcon, Freunde und mehr

Hallo zusammen!

Und noch ein Allerlei-Beitrag. Zwei in Folge hatte ich glaube ich noch nie; der nächste lange Text hier ist auch bereits in Arbeit, aber all das hier hat sich von Freitag bis gestern irgendwie angestaut und ich dachte mir, ich „entlade“ erst das und beende den besagten Artikel dann mit Ruhe. Da haben wir alle mehr von.
Außerdem wütet gerade natürlich auch immens der Stress zwischen Hilde-Endspurt, Ihr Name ist Mensch-Fertigstellung und weiterer Projekte, beruflich wie privat, sodass Zeit teils auch einfach eine endliche Ressource bleibt.
Nun denn …

Wo ich Hilde schon erwähnte: Der finale Trailer erscheint am Samstag in meinem YouTube-Kanal. Generell haben wir noch eine ganze Menge cooler Sachen rund um die Hilde-Premierenphase am Start und nutzen es teilweise auch, um das eine oder andere rund um unser Projekt neu zu erfinden, aber eines nach dem anderen.
Der erste Schritt ist jedenfalls der Trailer, auf den ich durchaus auch ziemlich stolz bin; denke der hyped ganz gut, ohne zu viel zu verraten.

Wer hingegen bis dahin noch was Bewegtes sehen will, der kann auch mal auf meiner Instagram-Seite vorbeischauen, besonders wer DORPCast-Hörer ist, denn ich habe beim letzten Sermon einfach mal die Kamera angemacht, so Marke „hinter den Kulissen“:

Apropos „hinter den Kulissen“: Die Katze ist ja aus dem Sack: Ulisses Spiele entwickelt ein neues Warhammer-40k-Rollenspiel. Die englische Seite hat sogar noch einige weitere Infos; ich selber sitze auf dem Wissen schon einige Monate und habe akut in den letzten Wochen teils an Promo-Material mitgearbeitet und es tut so gut, dass man da jetzt endlich laut drüber reden kann. Klappe halten bei Geheimnissen gehören zum Job, klar, macht’s aber auch nicht leichter.
Es ist halt schon einfach eine der großen Marken in der Szene und da nun auch dran mitgewirkt zu haben, schöpferisch sogar, ist einfach derbe cool.
Ich denke die GenCon diese Woche wird dann auch noch mal weitere Infos bringen.

Die Woche drauf ist die RatCon in Limburg und wir sind ja da, Michael und ich, weshalb generell wie immer gilt: Kommt vorbei, sagt hallo.
Dazu kommt aber noch heute der Hinweis: Wenn ihr da seid, schaut auf jeden Fall ins Programmheft. Die Beschreibung meiner Person ist schon markant schmeichlerisch (und ich war’s nicht selber, ehrlich), es ist aber auch noch manch anderes Cooles darin zu finden.

Und zuletzt noch zwei erratisch-willkürliche Hinweise, die gar nichts mit mir zu tun haben.
Zum einen: 80% mehr ist das Projekt eines Kumpels von mir und hier im Netz zu finden. Heiko Edsen ist Personal Trainer und weder zahlt er mir was dafür, dass ich ihn hier erwähne, noch habe ich eines seiner Seminare selbst besucht; aber ich verweise hier ja gerne auf Projekte von Freunden, wie ihr wisst, und da ist das hier keine Ausnahme.
Es fällt mir aber auch leicht, den Hinweis zu geben, denn was er effektiv zum Thema hat – bewusster leben, Gelassenheit, positives Denken, ein Blick auf die eigene Gesundheit – ist unglaublich dicht an dem, was ich hier ja auch immer mal wieder „predige“, wenn bei mir auch meist ja aus einem primär medienbezogenen Winkel.
Heiko ist auch einfach ein extrem netter Typ, und definitiv jemand, der selber lebt, was er rät. Vielleicht schaue ich mal, dass das auch einen eigenen, dann weniger willkürlich eingeworfenen Beitrag hier bekommt, aber für heute sei zumindest endlich mal ein Link gesetzt.

Zum anderen ganz zum Schluss dann noch ein Video – wo wir schon von Motivation reden –, das mir die Tage unterkam und extremst gut gefiel: Unter dem Titel I Needed Color hat Jim Carrey ein wunderbares kleines Portrait hochgeladen. Darüber, wie er zur Malerei gekommen ist, was sie ihm gibt, und in Verlängerung, wie wichtig ihm (und für uns) künstlerische Erfüllung ist. Bei seinen ersten filmischen Auftritten von Ace Ventura bis Dumm und Dümmer hat er mir vom Humor her damals persönlich gar nichts bieten können, aber in den letzten Jahren habe ich ihn eh als Künstler schätzen gelernt und das hier setzt souverän noch einen drauf.
Das Video geistert auf diversen Kanälen herum, aber mit ein wenig Mühe bin ich mir recht sicher, den „Ursprung“ gefunden zu haben:

So, und in diesem Sinne soll es das auch für heute gewesen sein.
Auf mich warten noch gefühlte 10 kreative Baustellen, ich mach da mal einfach weiter.
Und für uns alle gilt weiterhin: Auf mit uns, lasst uns Dinge tun!

Viele Grüße,
Thomas

Allerlei: Erschienene Bücher, erscheinende Filme und mehr [aktualisiert]

Hallo zusammen!

Da sind die Zwischenstände gerade mal zwei Tage her, da hat sich schon wieder allerhand kleines Gerät angesammelt, was mir teilenswert erscheint.

Fangen wir mit schon geschehenen Veröffentlichungen an: Schrecken aus der Tiefe, das DORP-Fun-Rollenspiel um aquatische Ungeheuer, ist erschienen! Das Buch ist offiziell gedruckt verfügbar und kriecht auch zunehmend in die Verzeichnisse der gängigen Lieferquellen, etwa hier bei der großen Internet-Krake (no pun intended).
Die kostenlose PDF soll es natürlich auch wie immer geben und wenn alles klappt, wird die an diesem Sonntag ihren Weg auf die DORP finden.
Textlich habe ich mit dem Buch gar nichts weiter zu tun (sieht man mal von Fehlersuche ab; geschrieben hat es Marcel Gehlen, milde ergänzt von Gérard Wüller), aber das Layout ist von mir. Und generell: Ich freue mich eh über jedes DORP-Buch wie ein kleines Kind!

Und wenn wir schon von Büchern reden, die nicht meine sind: Meine Autoren-Genossin Manuela Sonntag hat auch ein neues Buch fertig: Krieg den Schatten: Elysion. Auch hier habe ich Fehlerteufel gejagt; ansonsten ist es zwar nichts aus „meiner Fertigung“, aber es ist ein cooles Buch, das definitiv einen Blick verdient hat. Auch hier führen die üblichen Wege zum Ziel.
Es klingt vielleicht etwas abgedroschen, aber ich fand, man merkt dem Buch im Positiven an, dass die Autorin nicht am laufenden Meter andere Fantasy verfrühstückt, sondern eher „zu Gast“ in dem Setting ist und daher unterhaltsam bekannte Tropes und neue Ideen verknüpft hat.
(Und natürlich sind wir seit Jahren befreundet und ich bin derbe voreingenommen und so; wisst ihr. Wird nicht der letzte Disclaimer dieser Art heute sein.)

Noch nicht erschienen, aber endlich greifbar ist derweil Hilde und die Glocken der Amazonen, unser NoBudget-Fantasy-Film, auf den wir nun Jahre hingeschuftet haben. Soweit erwähnte ich das ja auch schon in den Zwischenständen.
Neu ist noch zu vermelden, dass nun ca. alle fünf Tage bis zum Erscheinen in (heute) 38 Tagen ein neues Teaser-Bild zum Film erscheinen wird. Nr. 1 seht ihr hier nebenstehend, alle anderen gibt es wahlweise im Eifelarea-Blog oder auf unserer Facebook-Seite zu bestaunen.
Und am 10. September erscheint er dann online.
Endlich.

Bereits erschienen ist derweil ja schon vor einer Weile mein Essay Kampagnen – Mehr als nur ein Abenteuer im Ulisses-Sammelband Rollenspiel-Essays. Die Tage schrieb Christian Vogt dazu einige Worte auf Twitter, die ich gerne zitieren mag:

Ich meine, klar, das ist unfair, Heimspiel, ein Freund von mir; alles richtig. Dennoch – genau dafür mache ich das doch alles. Leute selber wiederum inspirieren ist unfassbar toll und insofern traf der Tweet einen sehr, sehr wohltuenden Nerv.

Und zuletzt mag ich noch etwas „von der Arbeit“ mit einbringen und einfach noch mal auf das großartige Kaiser-Retro-Crowdfunding hinweisen, was hier gerade eifrig brummt im Netz. Eine Neuauflage von DSA 1 ist für sich genommen ja schon cool, dass ich aber auch noch daran mitarbeiten kann, das ist der Hammer. Es bleiben noch knapp zwei Wochen … also ran an den Speck, wenn ihr da genauso Spaß dran habt wie ich.

Soweit der Rundumschlag von mir für heute hier. Ich bin aber zuversichtlich, dass sich da noch mehr tun wird diesen Monat. Warten wir’s ab!

Nachtrag

Ich Horst hab doch gleich zwei Dinge vergessen zu erwähnen; aber da eine davon akut heute betrifft, war ein neuer Beitrag für morgen auch keine Option.

Also: Manfred Escher ist neuerdings auf Instagram. Wer das ist? Manfred hat über viele, viele Jahre die kompletten Umschläge für Pegasus‘ Cthulhu-Produkte gestaltet. Wir hatten immer wieder miteinander zu tun, sei es, dass ich vor einer gefühlten Ewigkeit damals die Webseite der Cthuloide Welten von ihm übernahm, oder dass ich erst vor einigen Jahren seinen Bildband zum gleichen Thema – Cthulhu Design – kommentieren durfte. Coole Sachen jedenfalls, zu finden hier auf seiner Instagram-Seite.

Und: Es ist heute Esther Day. Mein liebster „gar kein echter Feiertag“-Feiertag, sogar noch vor dem All Hallow’s Read; ein Tag, an dem man nicht seinen romantischen Liebsten, sondern seinen Freunden sagen soll, wie viel sie einem bedeuten. Ist ja eh beides to love im Englischen.
Ich schrieb vor Jahren hier schon mal von dem Tag, aber weitere Infos gibt es auch z.B. hier. Ich mag den Tag.
Und finde, das war es wert zu teilen.
Da verstoße ich sogar gegen meine übliche Vorgehensweise und aktualisiere einen Beitrag hier.

Jetzt aber:
Viele Grüße,
Thomas