All Hallow’s Write (derbe zu spät, aber egal; Blogstöckchen!)

Hallo zusammen!

Die „Oh Gott ist das alles anstrengend aber bald wird es sicher besser“-Phase hält an, aber wie sagte mein Chef die Tage zu mir? „Wie isst man einen Elefanten? Biss für Biss.“
Dementsprechend arbeite ich mich betulich weiter durch alles, was sich angesammelt hat – und bei den Sammelsurien war auch ein Blogstöckchen, dass Ela mir und einigen anderen am 21. Oktober zugeworfen hatte. Der All Hallow’s Write.
Die Idee (ursprünglich aus Amerika): Ein aktuell in der Entstehung befindliches Buchprojekt kurz beschreiben und dann zehn Halloween-zentrische Fragen im Bezug auf die Hauptfiguren des Buches beantworten.
Jetzt ist Halloween durch und die Weihnachtsdeko überall angekommen, aber hey, ich habe sowieso noch immer nicht erzählt, was genau Verdorbene Asche eigentlich wird, also … warum nicht.

Verdorbene Asche führt uns in einen entlegenen Eifelort, in dem jedes Jahr zu Ostern flammende Räder von einer kleinen Klippe gestoßen werden – so ist es Brauch, so war es schon immer. Doch in diesem Jahr kommt alles anders, als bereits in der Nacht auf Karfreitag das Pfarrhaus Feuer fängt und der örtlichen Geistliche darin den Tod findet.
Im Zuge der Geschichte werden der Bürgermeister Anton und die Podcasterin Anna allerdings in eine weit größere Sache verwickelt, in der ein mysteriöser Kirchendiener, ein verschwundenes Mädchen und alte Geheimnisse aus weit zurückliegenden Zeiten nur den Anfang bilden.
Verdorbene Asche spielt im selben Setting wie Verfluchte Eifel und teilt sich einige Elemente, baut aber nicht direkt darauf auf. Und wer weiß, nachdem zwei Figuren aus der Eifel in Judith Vogts Geister des Landes einen Gastauftritt hatten … vielleicht gibt es ja weitere Verbindungen?

Und damit für heute genug geteasert, auf zu den Fragen; vielleicht sollte man noch anmerken, dass der Grundton der Fragen nicht so wirklich der Grundton des Buches ist. Aber hey, ich denke das ist Teil des Spaßes. Zwei Regeln gibt es dabei:
#1 – Gib uns eine KURZE Beschreibung deines Buches, bevor du loslegst
#2 – Benutze (wenn möglich) nicht denselben Charakter für mehr als 3 Antworten

  1. Es ist Halloween. Als was ist dein Protagonist verkleidet?
    Bürgermeister Anton würde etwas wählen, von dem er vermutet, dass es den Leuten „auf dem Dorf“ gefällt; und sich vermutlich völlig verschätzen, weil er viel zu verkopft an die Sache herangeht.

  2. Welcher deiner Figuren weigert sich sich zu verkleiden und erscheint ohne Kostüm?
    Der im Anleser oben erwähnte mysteriöse Kirchendiener ist vermutlich der einzige im Buch, der nicht generell Spaß an einer Party haben könnte.

  3. Welche Figur trägt das extravaganteste Kostüm und was ist es?
    Ich glaube extravagant passt tatsächlich zu niemandem in dem Buch so richtig gut.

  4. An Halloween treiben bekanntlich Werwölfe, Zombies und Vampire ihr Unwesen. Welche deiner Figuren endet in den Fängen eines übernatürlichen Monsters und warum?
    Ha, netter Versuch. Da durchaus die Chance existiert, dass einige der Figuren im Laufe des Buches in übernatürliche Fänge geraten, sage ich mal „potenziell alle“; aber es ist ein Horror-Roman und es gibt Lydia, das verschwundene Mädchen. Wetten können gerne abgeschlossen werden.

  5. Wer gewinnt den Wettbewerb für das beste Kostüm?
    Bei Anna wäre der notwendige Aufwand und die notwendige Hingabe gegeben. Also ja, verdient hätte sie es. Aber sie ist von auswärts und wir reden von der Eifel, also kriegt sie den Preis vermutlich dennoch nicht, so aus Prinzip. Hashtag „Net von he“.

  6. Welche Figur verteilt lieber Zahnbürsten als Süßigkeiten?
    Erich, der dicke, wohlmeinende, gemütliche Dorfbulle. Direkt nachdem er die Kinder belehrt hat, dass sie nicht ohne Aufsicht so spät noch unterwegs sein sollen. Die Nächte sind dunkel und die Wälder alt …

  7. Welche Figuren entscheiden sich für Partnerkostüme und erscheinen als Engelchen und Teufelchen?
    Das verschwundene Mädchen und ihr Freund. Vermutlich in dieser Reihenfolge.

  8. Welche Figur ist zu introvertiert, um überhaupt zur Party zu kommen?
    Erstaunlich wenig introvertierte Gestalten in dem Buch, wenn ich es recht bedenke.

  9. Welcher Figur ist am Ende des Abends schlecht, weil sie zu viele Süßigkeiten gegessen hat?
    Anton, zweifelsohne. Der hat ohnehin ein Talent darin, mehr abzubeißen, als er schlucken kann.

  10. Welche Figur würde am ehesten eine andere mit einem Fluch belegen und wen würde sie verfluchen?
    Das ist auch so eine Frage, die ich hier nicht … einfach so beantworten kann. Ich weiß nicht, ob ich strikt von einem Fluch reden wollen würde … aber ja, doch, da ist sowas, und jemand macht da was mit jemandem.

Spannend, das wäre für Schleier aus Schnee leichter gewesen; zum einen ist das Ensemble im Schleier umfangreicher und zum anderen ist der thematische Abstand zu Halloween da einfach größer. Die Asche spielt zwar Ostern, aber durch die Horror-Thematik verlieren einige der Fragen etwas an Unschuld.

Anyway, ich hoffe ihr hattet Spaß, hoffe noch mehr, dass ihr neugierig seid auf Verdorbene Asche und freue mich meinerseits schon drauf, wenn ihr das Buch in den Händen halten werdet … vielleicht klappt ja ein Release zu Ostern 2018?
Schauen wir mal.

Viele Grüße,
Thomas

Im Nachhall der SPIEL (Zwischenstände)

Hallo zusammen!

So, der wilde Ritt namens SPIEL ist ja durch, ich schrieb die Tage erst darüber, doch noch immer scheint alles davon gezeichnet. Es ist wie immer mit diesen großen Events – alles strebt darauf hin, alle Arbeit wird auf den Punkt gebracht, alles kulminiert in einem großen Bündel gemeinsamer Anstrengungen – und dann hat man es geschafft, hat aber auch alles gegeben und muss erst einmal wieder Luft holen.
Das aber ist so langsam auch erledigt und somit ist es nur angemessen, einen Blick zu wagen auf die ganzen aktuellen Baustellen – in diesen vorletzten Zwischenständen des Jahres.
Weiterhin gilt: Nur weil ich Dinge hier nicht erwähne – etwa Einfach Filme machen oder Weltenscherben – sind die Projekte nicht tot. Ich versuche nur, den Fokus hier pro Monat etwas enger zu ziehen.

Belletristik

Verdorbene Asche ist fertig geschrieben!
Der Horrorroman, der im selben Kosmos wie Verfluchte Eifel angesiedelt ist, steht soweit und wird nun noch ein letztes Mal von mir poliert, bevor er an die Testleser rausgeht. Dennoch, der Meilenstein ist auf jeden Fall erreicht – der Text steht soweit, von Anfang bis Ende.
Die obligatorischen Selbstzweifel kommen sicherlich noch, aber bisher muss ich sagen, ich bin sehr zufrieden damit, wie die Dinge sich geformt haben.

Beiträge in anderen Werken

Hier stehen weiterhin zwei Dinge an. Ein Sachtext, zu dem ich noch nicht mehr verraten kann oder will, und mein Beitrag zu André Wieslers Protektor-Rollenspiel. Soviel: Es wird ein Abenteuer, es heißt Und jetzt alle! und es wird im Ergänzungsband Komplettium enthalten sein. Mehr folgt dann aber zu gegebener Zeit.

Hörbücher, Hörspiele und andere Audio-Projekte

Wir nähern uns weiterhin mit großen Schritten dem Ende der zweiten Folge Hallo Anne. Nach wie vor kommt das erst, wenn wir sicher sein können, dass wir bei Release auch alle Folgen pünktlich bringen werden, aber es geht voran.
Dafür ist etwas anderes endlich ans Licht getreten: Der NeutronCast ist ein Podcast-Projekt von Tobias Cronert und gewissermaßen das akustische Spin-Off zu seinem Blog Nucular. Ihr mögt euch erinnern, dass ich vor Monaten Schützenhilfe bei einem Audioprojekt gegeben hatte – und dies ist es nun. Tobias hat die erste Folge gestern online gestellt und hier kann man sie finden.
Das ist so quasi ein soft launch und Folge 1 ist bewusst auch noch etwas ungeschliffen, aber ich finde es cool und es ist schön, dass ich da nun auch endlich wieder ein Kind beim Namen nennen kann.

DORP

Der DORPCast hat drei neue Folgen erfahren, zwei davon Sonderfolgen. Um es beim Namen zu nennen: Folge 106b: Der Scorp von Nottingham – Zu Gast bei Games Workshop, Folge 106c: Medien vor der SPIEL und Folge 107: Die SPIEL 2017.
Aber noch etwas ist passiert: Letzten Monat ist ja Ihr Name ist Mensch erschienen, das 1W6-Freunde-Abenteuer mit karitativem Grundgedanken – und nun wurde es bereits honoriert, denn das Szenario hat beim Goldenen Stephan 2017 Silber in der Offenen Kategorie „beste Erweiterung / Zuberhör 2017“ geholt. Super-cool!

Condra

Die Tröte Extrablatt 3 ist erschienen; damit ist der verkürzte, neue Jahrgang unserer Ingame-Zeitung für das LARP-Setting Condra auch vollständig; allerdings ist die dritte Ausgabe noch nicht online. Da muss ich mich die Tage auch mal drum bemühen.
Derweil habe ich mich etwas aus der Organisation vom Condra 12 rausgezogen – das Con ist auf einem guten Kurs, denke ich, aber mir fehlt selber einfach gerade die Zeit, sinnvoll mitzuwirken und wie so oft gilt: „Wenn du was tust, tu’s auch ordentlich.“ Ich hoffe aber, kommendes Jahr wieder tatkräftiger einsteigen zu können.

Fotos

Weiterhin sitze ich an den Fotos zu Das Hexenei und hoffe, heute Abend die nächste Charge an das Atelier zu schicken. Für kommendes Jahr haben wir auch schon ein paar richtig coole Foto-Projekte auf dem Schirm, aber bevor es dazu kommt, steht erst mal noch der andere Tanz an – Der Tanzball von Saltatio steigt auch dieses Wochenende und ich werde, wie immer in den letzten Jahren, mit dem Fotoapparat da sein.
Das ist zugegeben gerade langsam aber sicher ein arger Engpass in dem, was ich pro Woche halt abgearbeitet bekomme, aber ich denke wenn das einmal durch ist, kehrt auch in diesem Bereich meine „weniger, aber dafür mit Ruhe“-Politik ein.

Eifelarea Film

In einer perfekten Welt kämen diesen Monat sowohl Hilde: das offizielle Begleitbuch wie auch das letzte Hilde-Blogvideo an die Reihe, aber ich glaube nicht, dass das klappen wird. Eines von beidem klappt aber hoffentlich.
Für das Drehbuch von Xoro 2 gilt das Gleiche.

Weitere Video-Projekte

Actuarium ist dagegen für diesen Monat fest eingeplant. Der Kurzfilm vor Condra-Hintergrund ist geschnitten, braucht aber dringend noch Soundeffekte und ist dann good to go.
Zeitgleich wird auch ein kleines Making of erscheinen.
Außerdem stehen bei Saltatio gleich noch eine Reihe Videos in der Pipeline. Hier gilt, was ich schon bei den Fotos sagte: Ich hoffe, es wird der letzte Engpass dieser Art sein.

Ich, live

Zum einen bin ich diesen Monat halt als Fotograf beim Tanzball 2017, da kann man mich treffen – aber wer jetzt noch keine Karte hat, der wird vermutlich auch keine mehr bekommen. Das Wochenende darauf besteht aber schon die nächste Chance, hallo zu sagen, denn dann bin ich mit Ulisses Spiele auf der Dreieich Con 2017. Wer also dort ist – einer von den Typen in den schicken, grünen Hemden bin ich. Kommt vorbei und sagt hallo!

Und sonst

Wie immer gilt: Folgt mir doch auf Twitter, wenn ihr mögt abonniert mich auf Youtube, fügt dieses Blog eurem Feedreader zu und auf Instagram bin ich ja auch. Über eine kleine Spende wider den Betriebskosten der Seite freue ich mich natürlich auch immer.
Tatsächlich habe ich gerade noch gar keine Pläne, was ich wie als Nächstes anfassen werde – wir werden es ja gemeinsam sehen. Einige redaktionelle Blog-Artikel sind auf jeden Fall ebenfalls mit in der Pipeline.

Viele Grüße,
Thomas

Die Gewinner beim Goldenen Stephan 2017!

Hallo zusammen!

Eigentlich hatte ich heute gar nicht vor zu bloggen, aber gestern machten die Gewinner beim Goldenen Stephan 2017 die Runde – und es gibt Freudiges zu vermelden!
Ich hatte zwar durchaus auch die Hoffnung, dass da vielleicht ein Preis irgendwo zu holen sei, aber am Ende ist es besser ausgegangen, als ich es selber zu erwarten gewagt hätte!

Das von mir geschriebene Die 1W6 Freunde – Ihr Name ist Mensch hat in der „Offene Kategorie beste Erweiterung / Zuberhör 2017“ Silber geholt! Das ist dann schon die zweite Auszeichnung für die Freunde, nachdem letztes Jahr Geister, Gauner und Halunken bereits Bronze bei den Abenteuern geholt hat! Ein dickes, dickes Dankeschön dafür – das bedeutet mir eine Menge; schon allgemein, und gleich doppelt bei diesem konkreten Szenario, an dem ja auch noch ein ganz realer, guter Zweck angehängt ist.
Das ist ja letztlich alles auch eine Auszeichnung für die Idee hinter dem Szenario – und das freut mich.

Doch damit nicht genug! Erst beim zweiten Sichten fiel mir auf, was denn in der regulären Kategorie „Bestes Abenteuer“ Gold geholt hat – der erste Platz dort ging an den Cthulhu-Szenarienband Dreißig, in dem ich ja mit Ein Foto von 30 Sternen ebenfalls eines der vier enthaltenen Abenteuer gestellt habe.
Krass, oder?

Eine Audio-Aufbereitung des Preises durch die Macher folgt auch noch, ist aber, soweit ich weiß, noch nicht online angekommen. Da ist auch noch ein schönes Extra verborgen, das ich aber nicht ausplaudern werden.
Ich habe mich auf jeden Fall massiv gefreut, und kam einfach nicht umhin, das hier auch entsprechend auszurufen. Dass dann in der Literatur-Kategorie schließlich noch Gold an „Die Grüne Fee Ausgabe 2“ ging – also an Freunde von mir –, ist nun das abschließende Sahnehäubchen.
Danke allen, die mit abgestimmt haben!

Zwischenstände dann wirklich jetzt die Tage wieder – heute wollte ich einfach nur den freudigen Anlass feiern.

Viele Grüße,
Thomas