Allerlei Ulisses: Vampire, Essays und der RPC Award

Hallo zusammen!

Fangen wir mit der großen Nummer an – auf der Ulisses-Crowdfunding-Webseite ist ein neues Projekt angelaufen: Wir kehren zur Welt der Dunkelheit zurück und werfen gleich einen ganzen Berg Vampire-Bücher ins Rennen.
Für Vampire: die Maskerade haben wir Wissen der Clans, Wissen der Blutlinien, Entfesselte Anarchen, Ghule und Wiedergänger, Die Schwarze Hand: Handbuch der Tal’Mahe’Ra und Blutriten am Start. Dazu kommt das Jubiläums-Grundregelwerk von Vampire: Das Dunkle Zeitalter (früher: Vampire aus der Alten Welt), begleitet von den ergänzenden Titeln Buch der Geheimnisse und Kompendium des Dunklen Zeitalters. Massig Zeug also. Massig Zeug.
Ich erwähne das hier nicht zuletzt so prominent, weil – wie schon zuvor bei Magus: die Erleuchtung – ich hier ein wenig den Schirmherr des Reigens markiere und dementsprechend z.B. auch das Video tragen darf:

Dass mir die Welt der Dunkelheit sehr, sehr am Herzen liegt ist ja kein Geheimnis, und insofern freut es mich natürlich auch, dass es damit auch in Deutschland nun weitergeht.
Wie gesagt: Wer zuschlagen will – hier geht es lang. Das Crowdfunding läuft bis zum 9. Mai.

Kein Interesse an Vampiren, aber dennoch noch was Geld übrig? Es ist nicht in dem Sinne ein neues Produkt, aber mir fiel auf, dass ich hier glaube ich noch gar nicht erwähnt habe, dass die neue Druckauflage von Handbücher des Drachen – Crowdfunding-Essays nun ein Hardcover ist und demnach natürlich einen Schlag schicker als die vorherige. In dem Buch findet sich ja u.a. auch mein Essay Kampagnen – Mehr als nur ein Abenteuer.
Wer also noch nicht hat, der findet das Buch überall im Handel, wo man Bücher kriegt.

Und zuletzt sei noch auf den diesjährigen RPC Award verwiesen, bei dem auch wieder allerhand Ulisses-Material nominiert wurde, teils auch welches, das zuvor über meinen Tisch gegangen ist. Das Ganze ist ein Publikumspreis, es liegt also wieder in eurer Hand, ob wir Preise heimtragen dürfen. Und was gewinnen kann man beim Abstimmen natürlich auch wie immer.
Wer teilnehmen möchte – bis zum 30.4. um 24 Uhr ist die Abstimmung offen.

Soweit gebündelt von mir.
Das nächste Mal dann aber wirklich erst einmal der Rückblick auf die Dracon 12.

Viele Grüße,
Thomas

Die Dracon 12 in Bild und Bewegtbild

Hallo zusammen!

Es gibt durchaus noch eine Reihe Dinge, die ich über die Dracon 12 in Worte fassen möchte, aber es mag auch noch ein paar Tage dauern, bis ich endlich dazu komme.
Das heißt aber nicht, dass ich untätig war, denn die Fotos und das Video zur Dracon, die habe ich allesamt schon fertig!

Die Fotos gibt es – klar – in der entsprechenden Galerie auf der offiziellen Dracon-Webseite.

Das Video ist sogar ganz taufrisch erst seit heute frei zugänglich, liegt erwartungsgemäß in meinem YouTube-Kanal und sieht so aus:

Und ich kann ja schon mal spoilern: Die Dracon 12 war ein Traum und wir sind auch hinter den Kulissen noch immer alle rundum zufrieden!
Mehr dazu dann dieser Tage.

Es wird auf jeden Fall diese Woche noch ein Blogpost geben; ich weiß nur nicht, ob das dann schon der Conbericht sein wird. Außerdem kommt Sonntag der nächste DORPCast – wie im Vorjahr eine Sonderfolge, Episode 115b diesmal, direkt von der Dracon –, insofern wird mir sowieso nicht langweilig werden.
Und euch damit verbunden hoffentlich auch nicht.

Viele Grüße,
Thomas

Die Dracon 12 steht an

Hallo zusammen!

Heute Abend um 18 Uhr eröffnet die Dracon 12 in Paustenbach wieder ihre Pforten. Die kleine und sympathische Pen&Paper-Convention in der Eifel, veranstaltet vom Condra e.V. und der DORP, will wie jedes Jahr ein Anlass zu sein, nette Leute zu treffen, lecker zu essen und viele, viele Spiele zu spielen.
Die Veranstaltung geht über das komplette Wochenende – und ja, diesmal heißt das inklusive des Sonntags, das Kommunikationsproblem der Dracon 11 konnten wir lösen.

Wie immer wurde alles im Vorfeld vor allem von meinem Mitorganisator Lars Raasch und mir erledigt – und ab morgen tritt dann unser wie jedes Jahr hochmotiviertes Küchenteam in Aktion, um mitzuhelfen, aus dem Wochenende eine rundum schöne Veranstaltung zu machen.

Am Sonntag werde ich aus familiären Gründen erst nachmittags wieder hinzustoßen, aber Freitag und Samstag bin ich da. Ebenso ist soweit ich das weiß ein sehr großer Teil der DORP anwesend, genauso wie viele Condrianer planen zu kommen – und wir haben ungewöhnlich viele externe Interessensbekundungen erhalten, sodass ich selbst ganz gespannt bin, wie voll die Hallen sein werden.

Wie immer wird es natürlich Fotos und ein Video für jene geben, die die Kurve nicht bekommen haben. An alle anderen gerichtet kann ich aber schon mal sagen: Ich freu mich auf euch!

Viele Grüße,
Thomas