Seelenworte

Der World-of-Darkness-Workshop der Ratcon Limburg 2019

Hallo zusammen!

Seit gestern ist der World-of-Darkness-Workshop online, den ich zusammen mit Jasmin Neitzel und Carolina Möbis auf der Ratcon Limburg halten durfte.
Jasmin spricht dabei vor allem über Vampire: die Maskerade, Carolina über Werwolf: die Apokalypse und ich über meinen Rollenspiel-heartbreaker schlechthin, Magus: die Erleuchtung.
Und insofern, ohne langes Federlesen:

Das Panel hat mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht. Das fing bei meinen tollen Mitrednern an, machte dann aber auch vor dem Publikum nicht halt. Generell war es eine Ratcon voll netter Leute und guter Laune, eine durchweg (be-)lohnende Zeit und insgesamt ein tolles Wochenende.
Dass ich zudem eine Chance hatte, noch mal etwas für Magus und die WoD insgesamt die Trommel schlagen zu dürfen (wer übrigens die Abkürzung sucht, ab hier beginnt mein Magus-Traktat), war natürlich noch ein zusätzliches Sahnehäubchen.
Es gibt sehr viel bei Ulisses, an dem ich mit Eifer und Leidenschaft arbeite, aber die Welt der Dunkelheit nimmt inmitten all dessen noch mal eine ganz besondere Stellung ein, schon alleine weil ich auch persönlich so viel damit verbinde. Magus als Katalysator für meine Liebe zur Philosophie meine ich ja auch immer nur halb als Scherz, und dass ich beispielsweise Marcel und Matthias (und davon ausgehend, nahezu die komplette heutige DORP) über das Spiel kennengelernt habe, ist natürlich ebenfalls bedeutsam.
Aber nicht nur über diese persönliche Komponente, auch in sich sind die Spiele der Welt der Dunkelheit so eine tolle Reihe und es ist einfach schön, daran Anteil zu haben, dass diese auch weiterhin einen Fortbestand in deutscher Sprache haben. (Mittlerweile, Jasmin erwähnt das in der Anmoderation, ja tatsächlich sogar quasi als Mitredakteur).

Mehr zur Ratcon erzählen wir dann Sonntag im anstehenden DORPCast 142, und einige daran anhängende Gedanken schaffen es bestimmt auch in den kommenden Tagen hier in Form eines weiteren Allerleis ins Blog.
Auch wenn ich hoffe, dass mit diesem Finale des großen Con-Sommers in den kommenden Wochen auch mal wieder Zeit ist, nicht einfach von Event zu Event zu rennen. Das wäre schön.

Viele Grüße,
Thomas

Allerlei: Nochmal Ratcon, Dagonett-Drehbuch, Hallo-Anne-Update und Verdorbene-Asche-Feedback

Hallo zusammen!

Okay, einmal noch Ratcon-Rahmeninfos. Wie ihr schon wisst, könnt ihr mich dieses Jahr wieder auf der Ratcon in Limburg treffen. Mittlerweile kann ich konkret sagen, dass ihr mich die meiste Zeit tatsächlich an einem meiner Lieblingsplätze finden könnt – an der B-Ware. Insofern, wer hallo sagen möchte, wer günstige Bücher sucht oder wer einfach feilschen möchte wie ein Autoverkäufer, der findet mich dann dort.

Ebenfalls schon erwähnt habe ich den Workshop sonntags um 11 Uhr zur Welt der Dunkelheit, den ich gemeinsam mit Jasmin Neitzel und Carolina Möbis halten werde. Neu seit meinem letzten Beitrag ist die offizielle Ausschreibung dazu:

Nach dem erfolgreichen Crowdfunding zu Vampire und Werwolf, wissen wir, dass es ein großes Interesse an der Welt der Dunkelheit gibt. In diesem Workshop teilen Redakteur und Layouter Thomas Michalski, Community Managerin Jasmin Neitzel und Autorin Carolina Möbis ihre Erfahrungen mit dem Leiten von Chroniken in der Welt der Dunkelheit, sprechen für ihr Lieblingssystem und gehen dabei auf eure Fragen ein.

Die Panels wiederum werden übrigens auch von Ulisses live auf Twitch gestreamt, wenn ihr also Bock habt, zu hören, was Jasmin, Carolina und ich zu sagen haben, aber nicht in Limburg sein könnt – auch online kann man unser Tun und Treiben demnach verfolgen.
Cool?
Cool!

Nichts mit der Ratcon zu tun hat hingegen Dagonett, der diesjähre Condra-Kurzfilm, der allerdings gleichwohl auch in diesem August drehen soll, wenn uns die Wettergötter hold sind.
Kurzum: Das Drehbuch ist nun endlich fertig und wird in dieser Form noch diese Woche auch an die Schauspieler rausgehen.

Übrigens auch nicht vom Tisch ist Hallo Anne, das Hörspiel-Projekt von Gérard und mir, was nun auch lange brachgelegen hat. Das ist eines jener Projekte, die ich nach dem Tod meines Vaters auf Eis gelegt hatte und das dabei zu den letzten gehört, die wir noch wiederbeleben müssen. Aber das wird passieren und diesen Herbst werden wir uns da wieder an die Produktion machen; ebenso wie an den Dreh der dritten Staffel Easy Props.
Hallo Anne, für die, die erst später zugeschaltet haben, wird eine Art Found-Footage-Horror-Hörspiel. Seid gespannt!

Und wo wir schon von Horror sprechen – in der Spinoff-Folge 12 vom nerdigen und niveauvollen Trashtalk bespricht Philipp Lohmann mein Verdorbene Asche und er findet, das muss ich sagen, nur die nettesten Worte.
Dass mich Gast Paul Henßge als „rollenspielerisch[en] Renaissance-Mann“ beschreibt, lasse ich mir durchaus auch gerne gefallen, aber wie gesagt, gerade die Besprechung des Buches selber findet viele liebe Worte zu mir und meinem kleinen Horrorroman.
Wer den Roman noch nicht hat, der findet ihn hier, aber egal wie, der Trashtalk ist definitiv mal ein Reinhören wert!

So denn, genug für heute. Vielleicht sehen wir uns ja am Wochenende in Limburg – ansonsten lest ihr aber sicher auch spätestens kommende Woche wieder was von mir hier!

Viele Grüße,
Thomas

Allerlei: Feencon, Ratcon, Mana und Videoprojekte

Hallo zusammen!

Die Feencon ist schon anderthalb Wochen vorbei und ich bin nicht, wie ich es geplant hatte, dazu gekommen, dazu mehr hier zu schreiben. Um es kurz zu machen: Es war eine richtig, richtig gute Feencon und wir hatten eine tolle Zeit dort. Wem das an Details nicht reicht, der kann sich aber am Sonntag den kommenden DORPCast schnappen, in dem Scorp von der Ratcon Berlin und ich halt von der Feencon berichte.

Auf der Feencon erstmals präsentiert, aber mittlerweile auch allgemein im Netz angekommen ist derweil eine neue Leseprobe aus Mystics of Mana. Die erste Preview seit langer Zeit präsentiert einige Kreaturen aus dem Spiel und gibt damit verbunden ganz gute Einblicke in Crunch und Fluff des Spiels.
Geplant ist, dass MoM um Weihnachten herum auf der DORP erscheint und dann, mit etwas Feedback von außen, im Laufe des ersten Quartals 2020 in den Druck geht.
Es lebt. Und es hat einen Zeitplan.

Nur kurz erwähnt sei an der Stelle noch storylike, ein Projekt, mit dem ich selbst gar nicht viel zu tun habe, das ich aber interessant finde und dessen Macher, Stefan, ein Vereinskumpel von mir ist. Und ich trommle ja gerne für Konzepte, die ich interessant finde.
Es geht um kollaboratives, aber auch nonlineares Schreiben, also um alles von gemeinsamer Fanfiction bis hin beispielsweise zu Abenteuer-Spielbüchern. Seit der Feencon ist storylike auch aktiv nutzbar und wen das latent interessiert, der findet auf der offiziellen Webseite ebenso Einblicke wie im entsprechenden Interview mit DORP-TV.

Der Feencon entsprungen, aber jüngst erst erschienen ist zudem ein Podcast-Gespräch, bei dem ich zu Gast sein durfte. Per Anhalter durch die Phantastik ist noch ein recht junges Projekt und lud auf der Con zu einem Gespräch über die Con ein. Wer dem Schwelgen in nostalgischer Erinnerung, mit mir, Moritz Mehlem, Ralf Sandfuchs, Michael L. Jaegers, Joanna Lenc und Sven Müller lauschen möchte, der findet die Episode mit dem klangvollen Titel Der per Anhalter mit seelenworten jagende Sandfuchs in der Seifenkiste-Podcast beispielsweise hier, oder in der Podcast-Software seiner Wahl.

Aber nach der Con ist vor der Con, und so steht auch schon die Ratcon Limburg vor der Türe. Dort wird man mich an allen Tagen treffen können, wenngleich ich noch nicht weiß, wo genau dort. Aber ich werde anwesend sein. Sicher findet man mich dann sonntags im Welt der Dunkelheit-Erzählerworkshop, in dem Jasmin Neitzel, Carolina Moebis und ich Einblicke, Tipps und Anekdoten feilbieten wollen. Dass jeder von uns im Endeffekt die Fahne eines anderes Systems schwenken will – Jasmin für Vampire, Carolina für Werwolf und ich selbstredend für Magus – trifft sich umso besser.
Der Workshop wird sonntags um 11 Uhr steigen.

Und dann sind da weiterhin die eigenen Medienprojekte. Die neue Folge Easy Props ist ja gestern planmäßig an den Start gegangen, das läuft also weiterhin ganz so, wie es soll.
Vorgestern schon hatten wir ein wirklich wunderbares Fotoshooting, dessen Bilder zu enthüllen ich mich jetzt schon freue. Während die aber (ebenso wie restliche Elfenstaub-Aufnahmen) noch in Bearbeitung sind, naht nun im August auch der Drehtag für Dagonett. Da ist alles auf Kurs, vor allem ist nun aber zu hoffen, dass das Wetter uns gewogen bleibt.
Ebenfalls irgendwo zwischen August und September könnt ihr übrigens auch mit dem nächsten DORPShop-Werbespot rechnen. Der vom letzten Jahr hat ja viele Leute erfolgreich amüsiert; der dieses Jahr wird anders, aber ich denke, ebenfalls sehr, sehr cool. Ein wenig Arbeit fehlt da noch, der ist aber auch schon weit fortgeschritten.
Oh, und für Leute, die so etwas interessiert – sowohl die letzte Folge Easy Props wie auch den Werbespot habe ich mit DaVinci Resolve geschnitten, einfach um dem kostenlos verfügbaren Profi-Programm mal eine Chance zu geben, und ich muss sagen, das ist ein richtig edles Stück Software. Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr.

Für heute soll es das gewesen sein – es war aber auch erst mal wieder genug, würde ich sagen.

Viele Grüße,
Thomas

%d Bloggern gefällt das: