Seelenworte

Die Handbücher des Drachen nahen

Hallo zusammen!

Wer hier regelmäßiger mitliest, der hat es ja schon aufgeschnappt, aber um es noch mal zu wiederholen – mit der Reihe der Handbücher des Drachen bei Ulisses bin ich mal ein wenig aus meiner Komfortzone herausgetreten und habe, statt „nur“ beim Layout die Zügel in der Hand zu halten, die redaktionelle Leitung übernommen.
Übernommen habe ich sie, ganz konkret, von André Wiesler, der viel zu früh von uns gegangen ist, und unter dessen Obacht die ersten drei Titel der Reihe damals erschienen sind.

Nun aber naht die zweite Welle, in die ich in den letzten Monaten Zeit, Energie und Herzblut investiert habe und auf die ich auch, das gebe ich freimütig zu, stolz bin. Die Backer blicken derzeit auf ihre Vorab-PDFs und der Ulisses-Facebook-Account hat die Cover bereits alle enthüllt, insofern denke ich, es ist angebracht, wenn ich hier auch ein paar Zeilen schreibe.

Spielleiterwillkür 2! von Mhaíre Stritter und Nico Mendrek ist das Sequel zu, ja, Spielleiterwillkür und verfolgt einen „transmedialen“ Ansatz; will sagen, es geht darum, wie man gute Ideen aus anderen Medien (LARP, Filme, Serien, Bücher etc.) ins Rollenspiel übertragen kann.
Kaufabenteuer verfeinern von Lars-Hendrik Schilling nimmt sich zum Ziel, Handwerkszeug zur Verbesserung und zum Optimieren von gekauften Szenarien (für die eigene Runde) zu vermitteln, ganz ähnlich wie ein Kochbuch, das lehrt, aus Fertiggerichten ganze Menüs zu zaubern.
Und Rollenspiel-Essays 2 zuletzt ist wie der Titel vermuten lässt eine Essay-Sammlung, an der eine Menge toller Leute mitgewirkt haben. Mein Ansatz dort war, der Vielfalt unseres Hobbys Ausdruck verleihen zu wollen, sodass ich ganz bewusst Autoren angefragt habe, die teils völlig konträre Stile verfolgen. (Und ja, von mir ist auch ein Essay darin.)

Wenn das konkrete Release naht, werde ich noch mal weiter ins Detail gehen zu jedem Buch und ein paar individuelle Zeilen schreiben. Aber ich wollte doch jetzt, wo zumindest ein Großteil meiner Arbeit schon getan ist und wir die Bände „nur noch“ über die Zielgerade bringen, schon mal ein wenig dafür trommeln. Denn wie ich schon sagte – ich denke ehrlich, die sind gut geworden!

Viele Grüße,
Thomas

Und noch ein Tanzvideo! Diesmal mit Humor!

Hallo zusammen!

Am Karfreitag habe ich euch ja schon das erste der zwei Video der Gast-Auftritte beim Tanzball 2018 in Düren zeigen können. Heute nun aber ist die Zeit für den zweiten Teil gekommen – und diesmal wird’s lustig!

Ich mag beide Teile sehr, sehr gerne, muss aber auch sagen, insbesondere der Fehlerfalzer hat es mir sehr angetan. Das ist so ein absurdes, aber tolles Konzept.

Erneut choreographiert und trainiert von Anke, erneut mit Schülerinnen (und in diesem Fall: einem Schüler) des Ballett-Ateliers in Stolberg – und wie ich finde absolut großartig gemacht.
Gefilmt hat’s wieder der Tom, diesmal im Alleingang (daher keine Schnitte, Postpro heute ist (wie schon Freitag) von mir.

Und damit wünsche ich euch noch einen schönen Ostermontag! Genießt den Tag!

Viele Grüße,
Thomas

Ein Tanzvideo zu Karfreitag

Hallo zusammen!

Jaaaa, ich gebe zu, ein wenig Frust übers landesweite Tanzverbot spielt mit hinein, aber vor allem war es ein Fall von „endlich die Zeit finden“: Als im November in Düren Der Tanzball 2018 stattfand, hatten wir erstmals „Gasttänzer“ dort. Anke hatte beim Stolberger Ballett-Atelier einige ihrer Schülerinnen ausgewählt und mit ihnen drei Tänze einstudiert, die dann während zweier Pausen auf dem Ball feilgeboten wurden.

Den ersten dieser zwei Auftritte will euch heute präsentieren:

Somit muss zwar unser Training diese Woche ausfallen, aber zumindest habe ich für mich selbst das schöne Gefühl, was mit Tanz gemacht zu haben.

Ganz gleich aber wie ihr zum Tanzverbot steht, ob ihr Ostern in aller religiösen Gewichtung begeht oder euch nur über ein das lange Wochenende freut, in jedem Fall wünsche ich euch erholsame und schöne Ostertage!

Ach ja, zwei Auftritte sagte ich, das stimmt.
Nummero zwo gibt’s am Ostermontag!

Viele Grüße,
Thomas

PS: Dank geht natürlich an die großartigen Tänzerinnen, an Anke für ihren Choreographie- und Trainings-Einsatz, sowie an Tom, der hier zusammen mit mir gefilmt hat.

%d Bloggern gefällt das: