Das Leben nach dem Con

Hallo zusammen!

Der Dreh- und Angelpunkt unseres Cons (Foto © Löscher)

Jetzt ist schon Mittwoch und erst heute komme ich dazu, ein bisschen was zu unserem LARP vom vergangenen Wochenende, Spiel mit dem Vertrauen, zu schreiben. Aber Montag war ich auch nur bedingt zurechnungsfähig, geschafft und zufrieden, jedoch völlig übermüdet. Gestern dann bin ich erst mal der liegen gebliebenen Arbeit nachgelaufen, aber heute findet sich dann die Zeit.
Ich sagte das ja schon, aber zur Sicherheit erneut: Diese Woche kommen auch noch Blog-Beiträge für Nicht-LARPer. Wen es also nicht interessiert, heute und morgen einfach wegschauen, danach kommen wieder allgemeinere Themen. Für alle anderen – willkommen in Sandheim. 

Sandheim?
Ja, das war unsere grobe Idee: In einem Ort namens Sandheim bricht eine Seuche aus und Condras Soldaten, die Sturmfalken – und somit die Spielercharaktere – rücken aus, die Sache ins Lot zu bringen. Klingt an sich simpel, wurde dann aber schnell durch unkooperative Dorfbewohner, konkurrierende Heiligtümer, einen Dämonen, einen Golem, Räuber, eine weitere Gruppe Sturmfalken, mysteriöse Elfen und untote Priester verkompliziert.
Und das zusammen hat, so denke ich, eine für alle sehr spannende Mischung ergeben.

Elfen waren nur eine der vielen Hürden, die es an dem Wochenende zu überwinden galt (Foto © Fischer)

Damit es aber letztlich dazu kommen konnte, war ein immenser Vorlauf und harter Einsatz von gleich sieben Personen erforderlich. Der Golem wollte gebaut, der Plot geschrieben, die zahllosen Charaktere entworfen und die Ausstattung geschaffen werden. Das ist ja schon ein bisschen der Irrsinn des Hobbys. Da werden Statuen geschnitzt, ganze Bücher beschrieben, Audiodateien eingesprochen, Kleider genäht, Stoffbahnen mit Chlorbleiche bearbeitet … und dann entlädt sich das alles völlig geballt an ganz wenigen Tagen.
Das Motto war Spiel mit dem Vertrauen, ergo galt auch damit zu arbeiten. Ein anscheinend von einigen, aber nur sehr wenigen durchschautes Element dieser zahlreichen Vertrauensebenen war dabei dann sogar insbesondere ein Charakter, der schon vor vielen Monaten als Spielercharakter eingeführt worden war, aber eigentlich schon lange auf das Con zuarbeitete. Damit es mal einen echten Verräter in den Reihen geben konnte, sozusagen.

Meine Wenigkeit in Rolle als 'Vater Veron' zusammen mit einem der Spieler (Foto © Simon)

Gespielt wurde von Freitagnacht bis Samstagnacht – wir sind später gestartet als geplant, aber bis zum Ende lagen wir wieder im Zeitplan. Es war auf jeden Fall ein hartes Wochenende, aber gerade darum war es glaube ich für die Beteiligten auch entsprechend befriedigend. Man kann LARP ja auf verschiedene Arten betreiben und unsere tendiert denke ich eh gerne mal ein wenig Richtung Extremsport mit Körperkontakt … bei einer internen Veranstaltung umso mehr. Das ist auch so eine der Sachen, die ich an dem Hobby sehr mag: Ich verbringe ja nun doch gute Teile meiner Woche am Schreibtisch. So sehr ich das auch mit Kaffeehäusern, Wanderungen, Spaziergängen und dergleichen zu lockern versuche, im Endeffekt bleibt es halt dabei. LARP wiederum bietet einem die Gelegenheit, da noch mal einen Gegenpol zu haben.
Ich nannte es ja glaube ich in einem vorigen Post schon mal „Urlaub von einem selbst“; auch ist es relativ leicht, nicht über Arbeitsberge und Aufgaben nachzusinnen, die daheim auf einen warten, wenn man in Tunika, Wappenrock und Lederhose durch das Unterholz sprintet, um das von Fremden besetzte Hauptquartier zurückzuerobern. Das weiß zu gefallen.

Wildes Kampfgetümmel auf dem Hauptplatz (Foto © Simon)

Aber ich denke man merkt es schon – ich bin ungeheuer zufrieden mit dem Wochenende. Den Beteiligten, den Helfern wie auch den Spielern hat es viel Spaß gemacht, denke ich und das ist es ja, wofür man sich überhaupt derart bemüht.
Jetzt gilt es erst mal wieder, ein wenig die Energiereserven aufzufüllen, aber da kommt noch mehr, das ist sicher. Mal sehen wohin wir das Schiff lenken, aber eine Folgeveranstaltung wird nicht ausbleiben.

Was aber erst einmal hier im Blog morgen noch folgt ist eine Übersicht, was ich für das Con so getan, gemacht, geschaffen habe. Da sind durchaus einige coole Sachen dabei und die möchte ich doch auch gerne mit euch hier teilen.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s